DNS Probleme mit Windows Servern

Mehrfach trat ich in Windowsumgebungen auf Problemen mit Namensauflösung. So wurden bei gewissen Webseiten einige Bestandteile wie Grafiken, CSS oder JavaScripte nicht geladen. Als DNS Server fungierte der entsprechende Domain Controller, welche entweder mit Windows Server 2008R2 oder Windows Small Business Server 2011 ausgestattet waren.

Um das Problem einzugrenzen, habe ich auf dem Client temporär den Google DNS Server (8.8.8.8) verwendet. Die Webseiten ließen sich nun erfolgreich laden und darstellen. Die Konfiguration des DNS Dienstes auf den Windows Server war unauffällig und schien korrekt zu sein.

Durch Recherche im Internet stieß ich auf die Information, dass mit dem Windows Server 2008R2 EDNS mit den Standardeinstellungen aktiviert ist. Leider beherrschen nicht alle DNS Server den EDNS Standard.

Das Problem kann man entweder per Command Line oder per Eintrag in der Registry beheben.

Der Befehl in der Command Line lautet:
dnscmd /config /EnableEDNSProbes 0

Der Registry Eintrag lautet:
HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\services\DNS\Parameters
Dort ist ein ein DWORD Eintrag mit dem Name EnableEDNSProbes und dem Wert 0 zu erstellen.


Beitrag erstellt 57

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben